Interessante Links...

Was tun bei zu viel Milch?                                                   Mai 2020

Mein kleiner Neffe ist 4 Wochen alt. Er trinkt wie ein Weltmeister, hastig und hektisch. Ständig verschluckt er sich, er fängt an zu brüllen und man hat Müh ihn wieder zu beruhigen.  Die Brüste meiner Schwester platzen, sie hat sehr viel Milch. Ratlos wandte sie sich an ihre Hebamme. Die Lösung : Blockstillen! Und siehe da, das Stillen ist wieder entspannter, das Verschlucken und die Brust anbrüllen werden weniger.

Doch was ist blockstillen?

Hier ein empfehlenswerter Artikel, was Blockstillen ist und wie man Blockstillen angeht:

https://www.stillkinder.de/zu-viel-muttermilch-was-tun/

Wer hat es mitbekommen? Die Berliner Hebammen der kommunalen Krankenhäuser haben gestreikt!! (September 2021)

Endlich, zum ersten Mal, haben sich Hebammen getraut auf die Straße zu gehen. Dafür zu kämpfen, dass sich die Arbeitsbedingungen verbessern. Es ging nicht um mehr Geld, sondern um eine verbindliche Personalbesetzung. 

Stolz kann ich sagen, dass wir den besten Tarifvertrag Entlastung erstreikt haben, der jemals für Hebammen erstreikt wurde. (Aber nicht nur Hebammen haben gestreikt, auch Pflegepersonal und die Mitarbeiter der Töchter Firmen von Vivantes haben mit uns Seite an Seite für bessere Arbeitsbedingungen gekämpft) 

Hier ein paar interessante Links zu unserem Berliner Hebammenstreik: 

https://hebammensalon.podigee.io/39-balkonapplaus-my-ass-hebammenstreik

https://www.rnd.de/wirtschaft/hebammen-streik-in-berlin-es-geht-um-mehr-zeit-fuer-frauen-nicht-um-mehr-geld-OUKISHQXSNDN5NRLDZP4IGOVD4.html

https://www.zeit.de/arbeit/2021-10/hebamme-arbeitsbedingungen-klinikstreik-berlin-coline-senac-lebensgefahr?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2021/08/vivantes-charite-verdi-pflege-streik.html

https://www.couchfm.medienwissenschaft-berlin.de/arbeitsbedingungen-und-politischer-aktivismus-von-hebammen/